Gesetze und Urteile zum Thema Gutachter Gutachten prüfen Psychologische Testverfahren

Was muss ein Arzt beachten, wenn er ein Gutachten erstellt ?

Eltern bei denen ein Arzt das Gutachten erstellt hat, sollten prüfen, ob der Arzt sich an die allgemeinen Grundlagen der medizinischen Begutachtung der Ärztekammer gehalten hat.

Auszug aus: Allgemeine Grundlagen der medizinischen Begutachtung

S. 13, Abs. 3

Zitat: „„8. Beschränkung auf die vom Auftraggeber gestellten Fragen Der Gutachter ist hinsichtlich Art und Umfang seiner Tätigkeit weisungsgebunden und hat die gestellten Fragen (und nur diese) zu beantworten. Das Gutachten kann daher nur so gut sein wie die gestellten Fragen. Deswegen muss schon bei Annahme des Gutachtens geprüft werden, ob die Fragen verständlich, vollständig, eindeutig und der Sache angemessen sind. Im Zweifelsfall oder wenn sich im Rahmen der Bearbeitung des Gutachtens neue Aspekte ergeben, soll der Beauftragte um Präzisierung oder Ergänzung des Auftrags bitten. Dabei kann der Auftraggeber z. B. das Gericht, ggf. auf grundlegende, bislang nicht erkannte Befunde oder Problemstellungen hingewiesen werden. Eigenmächtige Abänderungen oder Erweiterungen der vorgelegten Beweisfragen ohne vorhergehende Rücksprache mit dem Auftraggeber können die Verwertbarkeit des Gutachtens in Frage stellen und sind im gerichtlichen Verfahren  grundsätzlich unzulässig.“

S. 13, Abs. 5

Zitat „9. Termingerechte Erstellung Für jedes Gutachten sind eine adäquate Bearbeitungszeit bzw. die gesetzten Fristen zu beachten. Ist absehbar, dass die Erstellung des Gutachtens längere Zeit in Anspruch nehmen wird, ist der Auftraggeber frühzeitig zu verständigen, da u.U. gesetzliche Fristen gelten und lange Verzögerungen für den zu Begutachtenden erhebliche Nachteile und Belastungen mit sich bringen können. Wichtig ist auch, dass dem zu Begutachtenden der Begutachtungstermin rechtzeitig (d.h. in der Regel mindestens 14 Tage vorher) mitgeteilt wird. Eine zu lange Frist zwischen Untersuchung des zu Begutachtenden und Abfassung des Gutachtens kann zur Anfechtung des Gutachtens führen, z. B. wegen möglicher zwischenzeitlicher Veränderung des Gesundheitszustandes.“

Quelle: http://www.aerztekammer-berlin.de/10arzt/37_Gutachter-Verzeichnis/50_Allgemeine_Grundlagen_der_Begutachtung.pdf

(Dies ist keine Rechtsberatung. Fragen Sie ihren Anwalt wenn sie gedenken diese Information für Ihren Fall zu verwenden)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*