Gutachten prüfen Psychologische Testverfahren

Beispiele für schlechte psychologische Tests die manche Gutachter anwenden

Beispiele zu verschiedenen Tests, die manche Gutachter anwenden:

Der beliebte Sceno-Test:

Ein Test der sehr viel Spielraum zur freien Interpretation des Gutachters bietet.   Zudem verursacht er wenig Arbeit. ein Glücksgriff für den Gutachter. Die Kinder sollen sich eine Spielsituation ausdenken. Daraus „interpretiert“ der Gutachter  die Lebenssituation bzw. psychische Situation des Kindes. Fundierte Begründungen sind nicht zu erwarten, da es keine wissenschaftlichen Beweise für die subjektive Meinung des Gutachters gibt.

Ein weiterer beliebter Test ist der Fabeltest:

Hier soll das Kind soll drei Wünsche nennen. Daraufhin interpretiert der Gutachter frei seine subjektive Meinung dazu wie das Kind dieses oder jenes gemeint haben könnte. Für ein Gutachten, welches eine wissenschaftliche Arbeit darstellt, völlig ungeeignet.

Der „Test in Tieren“

Ein Test der immer noch gerne von Gutachtern benutzt wird. Das Kind soll den Eltern und Angehörigen Tierfiguren zuordnen. Leider hält auch dieser Test keiner wissenschaftlichen Prüfung stand. Ob das Krokodil oder der Schwan beim Kind Zuneigung oder Abneigung gegen einen Elternteil ausdrückt kann so nicht sicher ermittelt werden. Ein böses Krokodil kann auch zufällig das Lieblingstier des Kindes sein und nicht bedeuten das der Elternteil, der dieses Tier darstellen soll, vom Kind als Böse gesehen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*